10
Januar
2012

Stadt Mendig erfreut über die schnelle Entscheidung in Mainz

Sowohl ich als auch meine beiden Beigeordneten Thomas Schneider und Bibiana Koch-Mittler begrüßen die schnelle Zusage von Seiten der rheinland-pfälzischen Landesregierung. Wie die Ministerin Eveline Lemke bereits gestern Vormittag mitteilte, wird die Erforschung des Untergrundes von Mendig in den nächsten 5 Jahren durch das geologische Landesamt fortgesetzt und aus Landesmitteln finanziert.
Gleich nach Übernahme der Verantwortung stellten wir fest, dass ausgelöst von der Problematik der Sprengungen,  fundierte Informationen über  Ausdehnung und Zustand der unterirdischen Hohlräume nicht vorhanden sind.
Hier war es unser Ziel, diese Erkenntnisse schnellstmöglich zu erhalten,  um auch den Bürgern der Stadt Mendig Klarheit und durch weiter anschließende Maßnahmen auch Sicherheit zu verschaffen.

Neben der weiterhin engen Begleitung der obigen Maßnahmen, setzen wir uns eben falls dafür ein, dass von Seiten des Landes, wie bereits angekündigt,  eine Reformierung des Bergbaurechtes vorgenommen wird, damit betroffene Grundstückeigentümer aus der Haftung und eventuell finanziellen Verpflichtungen freigestellt sind.

Nach den kurzzeitigen Aufregungen im Anschluss an die Presseveröffentlichungen nach der Bürgerversammlung stellen wir fest, dass nunmehr wieder eine sachliche Basis gefunden ist und die angekündigten Lösungen der Stadt und den Bürgern zu Gute kommen werden.

Categories: Neues aus dem Rathaus