03
Januar
2012

Haushalt 2012

Haushalt 2012 In der Ratssitzung vom 20.12.2011 wurde der Haushalt des Jahres 2012 verabschiedet, gleichzeitig beschloss der Rat die Teilnahme am Entschuldungsfonds des
Landes Rheinland-Pfalz.

Die wichtigsten Daten aus dem Haushaltsplan:

Ergebnishaushalt Finanzhaushalt
Erträge 9,8 Millionen € Einzahlungen 12,4 Millionen €
Aufwendungen 10,3 Millionen € Auszahlungen 12,4 Millionen €
Jahresfehlbetrag 478.000,- € Investitionskredit 1,5 Millionen €

Auszug aus dem Vorbericht zum Haushalt 2012:

Gemäß § 1 der Haushaltssatzung 2012 beträgt der Gesamtbetrag der Erträge 9.871.470 € und der Gesamtbetrag der Aufwendungen 10.349.230 €. Es ergibt sich ein Jahresfehlbetrag von 477.760 €, der insbesondere auf die Abschreibungen zurückzuführen ist.

Die der Berechnung der Umlagen zugrunde liegende Steuerkraftzahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um rund 550.000 € erhöht.

Die Verbandsgemeindeumlage wurde unter Berücksichtigung der vom Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde befürworteten Variablen zur Umlagesenkung (1,6 % für das Jahr 2012) im Haushaltsplan veranschlagt.

Dadurch ergibt sich ein Minderaufwand/Entlastung für die Stadt von rund 88.000 € - in absoluten Zahlen jedoch immer noch ein Plus von 128.000 € gegenüber dem Ansatz des Vorjahres.

Nebst einem Plus bei der Kreisumlage in Höhe von 233.000 € steigen die Umlagezahlungen von 4.777.000 € im Vorjahr auf 5.334.000 € an. Hiervon entfallen 2.315.640,- € an die Kreisumlage, 2.209.640,- € an VG-Umlage, 391.620,- € Gewerbesteuerumlage.

Gegenüber dem Ergebnis 2010 und der Veranschlagung des Vorjahres hat sich das negative Jahresergebnis verringert.

Auch bei den Finanzplanungsjahren ist ein weiterer Trend zur Minimierung der Fehlbeträge erkennbar und keine weiteren Einbrüche in der Steuerentwicklung unterstellt und ohne dass andererseits an der Umlageschraube gedreht wird, könnte in der Zukunft das Haushaltsjahr 2013 mit einem Fehlbetrag von 126.720 € und 2014 mit einem Überschuss von 73.270 € abgeschlossen werden.

Im Finanzhaushalt, in welchem sich auch die Investitionen wiederspiegeln, sind Auszahlungen aus Investitionstätigkeit in Höhe von 3.209.230 € enthalten. Ihnen stehen Einzahlungen aus Zuweisungen, Grundstücksveräußerungen und Beiträgen in Höhe von 1.694.750 € gegenüber. Es verbleibt ein ungedeckter Saldo der Ein- und Auszahlungen in Höhe von 1.514.480 €.

Zur Deckung des Betrages ist eine Kreditaufnahme erforderlich.

Die Gesamttendenz gibt Anlass für vorsichtigen Optimismus.

Categories: Neues aus dem Rathaus