Lava-Dome

Öffnungszeiten:

Dienstags bis sonntags und an Feiertagen (auch montags)
von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
(letzter Einlass 16:45 Uhr)
Montags geschlossen!
In den Ferien RLP+NRW und an Feiertagen auch montags geöffnet!

Der Lava-Dome ist geschlossen: ab 3. Adventssonntag bis einschl. 25. Dezember,
am Neujahrstag, ab Ende der Weihnachtsferien (RLP+NRW) bis einschl. 31. Januar
und Karneval von Schwerdonnerstag bis einschl. Veilchendienstag.

Mitten in der einmaligen vulkanologisch geprägten Landschaft der Osteifel gelegen, hat Mendig mit dem Lava-Dome 2005 eine Erlebniswelt geschaffen, die ihren Besuchern die Entstehung und das Wesen der Vulkane auf eindrucksvolle und unterhaltsame Weise näher bringt. Nicht nur Erwachsene, sondern auch und vor allem Kinder können hier auf Erkundungstour gehen und die spannende Welt der Vulkane mit allen Sinnen entdecken.
Das Vulkanmuseum macht durch modernste technische Umsetzung das Thema Vulkanismus für jeden verständlich, greifbar und vorstellbar.
Auf rund 700 Quadratmetern präsentiert der Lava-Dome drei große Hauptbereiche:
„Die Zeit der Vulkane“, „Vulkanwerkstatt“ und „Im Land der Vulkane“.

Lava-Dome

Lava-Dome

Lava-Dome
Die Entdeckungsreise im Lava-Dome beginnt mit dem Erlebnisraum „Im Land der Vulkane“, in dem alle Sinne des Besuchers angesprochen und gefesselt werden. Eine spektakuläre Show mit einem multimedialen Vulkanausbruch vermittelt spektakulär die extremen Kräfte der Natur – hierbei werden die Besucher zu Zeitzeugen: ein Vulkan speit Feuer und Rauch, glühende Lava fliesst durch den Raum, man spürt das Grollen des Ausbruchs, fühlt den heissen Wind. Bilder, Klänge und Projektionen beleben die Sphäre, die den Besucher im intensiven Erleben mitnimmt auf eine Reise in die ursprüngliche Welt der Eifelvulkane.

Besonderer Beliebtheit erfreut sich das „Rundkino“ im Raum „Die Zeit der Vulkane“. Sprechende Steine erzählen die Geschichte grosser Vulkane und ihrer gewaltigen Ausbrüche in vergangener Zeit und ein fiktiver erneuter Ausbruch des Laacher-See-Vulkans lässt die hautnah in das Geschehen eingebundenen Besucher atemlos werden.

Die „Vulkanwerkstatt“ hingegen lädt zum Anfassen und Ausprobieren ein und vermittelt spielerisch, jedoch wissenschaftlich fundiert, an zehn verschiedenen Stationen durch eigenes Experimentieren jede Menge Wissenswertes über den Vulkanismus. Je nach Interesse kann jeder Besucher sein Wissen an den interaktiven Versuchslaboren vertiefen und nachvollziehen, wie die Erdkräfte wirken und was sich unter der Oberfläche unseres Planeten abspielt.

Am „Landschaftsrondell“ im Foyer stehen detaillierte Informationen über sämtliche Einrichtungen des Vulkanparks zur Verfügung.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok