Kirchen

Nelson Mandela, und kein Geringer, hat folgende Worte gesprochen:

Wir fragen uns: „Wer bin ich eigentlich, dass ich leuchtend, hinreißend, begnadet und phantastisch sein darf?“ und fragen zugleich: „Wer bist du denn, dass du es nicht bist?“

Keine Religion sagt das, was unsere sagt: „Du bist ein Kind Gottes“. Und das gilt auch dem allerletzten. Wenn du dich klein machst, dient das der Welt nicht. Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun, wenn du schrumpfst, damit andere um dich herum sich nicht verunsichert fühlen. Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes zu verwirklichen, die in uns ist. Sie ist nicht nur in einigen von uns, sie ist in jedem Menschen.“

Diese Botschaft wird seit Jahrhunderten in den Kirchen der Stadt Mendig verkündet - mit frohem und - oft genug - gequältem Herzen; aber sie wird verkündet – und auch gefeiert! Die Kirchen in Mendig sind Zeugen dafür – und nicht nur steingewordene, gar verstaubte, sondern lebendige.
Gerade deshalb laden wir Sie ein, unsere Kirchen zu besuchen, zu bestaunen und sich von ihrer Botschaft ansprechen, gar provozieren zu lassen.

Sie sind uns herzlichst willkommen. Und erst recht, wenn wir zusammenkommen, diese Botschaft zu feiern.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok