07
Oktober
2016

50 Jahre Städtepartnerschaft Mendig-Yerres

Mendiger Abordnung genießt 4 ereignisreiche Tage in der Partnerstadt!

Städtepartnerschaft Mendig-Yerres

Am Morgen des 30. September 2016 starteten 2 Busse, besetzt mit Vertretern Mendiger Vereine, des Deutsch-Französischen Freundeskreises, Stadtrat und Stadtbürgermeister in Richtung Frankreich und der dortigen Partnerstadt Yerres, die rund 20 Kilometer vor den Toren von Paris liegt.
 

 

Dort gab es einen freundschaftlichen Empfang und große Wiedersehensfreude bei den Menschen aus beiden Orten, Mendig-Yerres die sich teilweise über Jahrzehnte bereits kennen und schon bei vielen gegenseitigen Besuchen kennen und schätzen gelernt haben.

Nach einer geschäftigen Verteilung aller Teilnehmer auf die Quartiere wurde sich in den historischen Räumen der „Grange au bois“ zusammengesetzt und ein gemeinsames Abendessen zu sich genommen.
Der Samstag stand sodann unter der Überschrift „Austausch der Vereine“.  Hier hatten die Gastgeber viele Aktivitäten, angefangen mit Führungen durch die Stadt, Turnier der beiden Schachclubs, ein offenes Singen im Park „Caillebotte“ und vieles mehr angeboten.

Der Samstagabend stand ganz im Zeichen der 50-Jahr-Feier und bot den Gästen ein vielfältiges Programm.Mendig-Yerres
In ihren Ansprachen würdigten der Bürgermeister von Yerres, Nicolas Dupont Aignan, Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel sowie Verbandsbürgermeister Jörg Lempertz die Gründer der Städtepartnerschaft und der Deutsch-Französischen Freundeskreise auf beiden Seiten.
Darüber hinaus bezogen sich die Redner auf die Entwicklung der vergangenen 50 Jahre, betonten aber auch in besonderem Maße, wie wichtig vor den aktuellsten Geschehnissen in Deutschland, Frankreich und Europa überhaupt die Beibehaltung der Städtefreundschaften ist und gerade in den jetzigen Zeiten als Stabilitätsanker für ein vereintes Europa unentbehrlich ist.
Der Abend wurde fortgeführt mit einem bejubelten Auftritt der Bigband der Realschule Plus Mendig, der Ernennung der beiden Bürgermeister Hans Peter Ammel und Jörg Lempertz zu Weinbotschaftern der Stadt Yerres  und fetzigen Klängen eines DJ’s, der viele Paare animierte, die Tanzfläche zu stürmen.
Dazwischen wurde natürlich auch ein Fass mit Mendiger Vulkanbier angeschlagen und rundete das Getränkeangebot zu dem kredenzten französischen Wein bestens ab.Mendig-Yerres

Den darauffolgenden Tag verbrachte man mit einem Besuch in Paris, wo man sich die vielen Sehenswürdigkeiten dieser pulsierenden Stadt ansehen konnte.
Die Rückfahrt wurde am Montagmorgen, dem Gedenktag der Deutschen Einheit, angetreten und fand in bester Stimmung statt, so dass die Zeit wie im Fluge vergangen ist und noch viele Erlebnisse und frisch gewonnene Eindrücke in den Gesprächen während der Busfahrt ausgetauscht werden konnten.

Nach den bewährten Regularien des Städteaustausches sind nunmehr im kommenden Jahr die Mendiger an der Reihe, die Jubiläumsfeierlichkeiten auszurichten und es wurden bereits viele Ideen geschmiedet, wie man im kommenden Jahr – voraussichtlich ebenfalls im September – auch in unserer Vulkanstadt eine erlebnisreiche und würdige Veranstaltung durchführen kann.


Hans Peter Ammel, Stadtbürgermeister“

Kategorien: Neues aus dem Rathaus